Jahreshauptversammlung des CDU Stadtverbandes Kraichtal

29. Januar 2019


Am 06. Juli fand im Guggugsnescht in Neuenbürg die diesjährige Jahreshauptversammlung des CDU Stadtverbandes Kraichtal statt.
Stadtverbandsvorsitzender Alfred Richter begrüßte die erschienenen Mitglieder und blickte auf die Aktivitäten im vergangenen Jahr zurück. Hier waren vor allem der Bundestagswahlkampf mit den Infoständen sowie der Besuch von Thomas Strobl, CDU-Landesvorsitzender und Innenminister des Landes Baden-Württemberg, in Neuenbürg die Highlights.
 

Andreas Koller, Schatzmeister des Stadtverbandes, schilderte eine positive Kassenlage. „Wir haben im letzten Jahr gut gewirtschaftet und die Ausgaben blieben gering“, so Koller. Rechnungsprüfer Alexander Schmid bescheinigte im Anschluss eine vorbildliche Kassenführung.


Wie geht es mit der Seniorenunion weiter? Aus gesundheitlichen bzw. aus Altersgründen stand die langjährige, sehr rührige gesamte Vorstandschaft für eine weitere Wahlperiode nicht mehr zur Verfügung. Jörg Teuschl schilderte die Situation und gab einen wichtigen Satz an die Runde weiter „Senioren sind im besten Alter“. Das stimmt absolut und daher wird es weiterhin eine Plattform für die Mitglieder der Seniorenunion geben. Zukünftige Veranstaltungen werden über den Stadtverband organisiert. Bereits am 26. April wurde ein politischer Dämmerschoppen mit MdL Joachim Kößler veranstaltet.
 

Im Anschluss berichtete Frank Zimmermann, Ortsverbandsvorsitzender der CDU Unteröwisheim, Oberöwisheim und Neuenbürg, von den örtlichen Aktivitäten. So haben die CDU-Mitglieder die Kirchenmauer in Unteröwisheim neu gestrichen, am 16. September soll ein Herbstfest auf dem Friedrichsplatz in Unteröwisheim stattfinden und am 01. Dezember ist die traditionelle Weihnachtsfeier im Cafe Oberst geplant. Am 05. August geht es zu den Volksschauspielen nach Ötigheim. Die Fahrt, organisiert von Volker Feil, ist bereits ausgebucht.


Als nächster Redner berichtete Marco Stoll, Ortsverbandsvorsitzender der CDU Kraichtal Mitte/Ost, über das vergangene Jahr. Rückblickend waren das Kelterfest in Bahnbrücken, die Jahresabschlussfahrt zum Landtag nach Stuttgart sowie das Schwarzbierfest in Gochsheim die Highlights. Auch im 2. Halbjahr wird es Aktivitäten in Mitte/Ost geben, wie z.B. Vor-Ort Veranstaltungen in einzelnen Stadtteilen. „Der Anfang 2017 neugegründete Ortsverband entwickelt sich gut“, freute sich Marco Stoll und verwies auch auf die gesteigerte Medienpräsenz in den kommunalen Printmedien sowie auf Facebook.
 

Nach den Berichten beantragte Reinhard Schmid die Entlastung der Vorstandschaft, welche einstimmig durch die Mitglieder erfolgte.
Nun standen die Neuwahlen der gesamten Vorstandschaft an, die Rolf Becker als Wahlleiter begleitete. Als 1. Vorsitzender des Stadtverbandes wurde Alfred Richter wiedergewählt, der bereits seit 20 Jahren den Stadtverband leitet. Er wird zukünftig von Michaela Ihle, als 2. Vorsitzende, unterstützt. Schatzmeister bleibt Andreas Koller, ebenso wurde Marco Stoll als Schriftführer im Amt bestätigt. Frank Zimmermann wird weiterhin als Internetbeauftragter die Homepage www.cdu-kraichtal.de oder den Facebook – Auftritt betreuen. Als Rechnungsprüfer wurden Alexander Schmid und Christel Hoffmann-Sorn wiedergewählt. Komplettiert wird die Vorstandschaft durch 10 Besitzer. Diese sind: Annerose Bahm, Melo Danze, Gerhard Banghard, Horst Ott, Ute Nuber, Fritz Zorn, Volker Feil, Ottmar Mannherz, Hans Hörrle und Dominik Zorn.
 

Nach den Neuwahlen folgte ein Einblick in die aktuellen Themen des Gemeinderats der Stadt Kraichtal. Hier berichtete der CDU-Fraktionsvorsitzende Alfred Richter über die schwierigen Beratungen und Abstimmungen zum Haushaltsplan. Wichtige Investitionen in die Infrastruktur werden in diesem Jahr sichtbar, wie die Ortsentlastungsstraße in Menzingen oder das neue Feuerwehrhaus in Neuenbürg. Die CDU Kraichtal unterstützt weiterhin die aktuelle Feuerwehrkonzeption, die in jedem Kraichtaler Stadtteil eine Abteilungswehr vorsieht. Dies hat sich z.B. bei den vergangenen Einsätzen während und nach den Starkregenfällen bewährt. Auch
die Anschaffung weiterer Mannschaftstransportwagen ist eine nachhaltige Investition für die Zukunft und die fortentwickelte Konzeption der Freiwilligen Feuerwehr Kraichtal.
Wie ist die aktuelle Situation bei der Grundschule in Landshausen? Auch das war ein Thema in der Jahreshauptversammlung. Das Motto „Kurze Beine, kurze Wege“ bleibt weiterhin für die CDU Kraichtal eine klare Position.
Eine lebhafte Diskussion kam beim Thema „Hoffnungshäuser in Unteröwisheim” auf. Bei einigen Mitgliedern gab es dazu unterschiedliche Meinungen.

Für den verhinderten Bürgermeister informierte Alfred Richter in dessen Namen über die Kreisthemen. So beschäftigt sich der Kreistag weiterhin stark mit der Anschlussunterbringung von Asylbewerbern. Aber auch der zukünftige ÖPNV-Anschluss der Stadtbahnlinien S31/S32 in die Karlsruher Innenstadt oder die Weiterentwicklung des Bildungszentrums in Ettlingen stehen auf der Agenda.
Gegen 22:15 Uhr endete die Jahreshauptversammlung. Abschließend bedankte sich Alfred Richter bei den Gastgebern Bettina und Fritz Zorn für das wiederholt gelungene Ambiente im Guggugsnescht und die hervorragende Bewirtung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.